Über das Unternehmen OKM

Die Firma OKM Ortungstechnik GmbH wurde im Jahre 2002 gegründet und zählt heute zu den führenden Herstellern geophysikalischer Messinstrumente. Schon vor Gründung der OKM Ortungstechnik GmbH wurden im Rahmen der OKM Ortungstechnik GbR neue Maßstäbe im Bereich der visuellen Tiefenortung geschaffen.

./company/showroom.jpg
Unser Vorführraum mit einer Vielzahl von OKM Metalldetektoren.

./company/exhibition.jpg
Unsere kleine Ausstellung mit historischen Artefakten.
 

Inzwischen beschäftigt die OKM Ortungstechnik GmbH nicht nur Elektroniker, die bereits bestehende und etablierte Technologien verarbeiten, sondern ebenso engagierte Ingenieure, die nach neuen Methoden der Erkundung verborgener Objekte forschen. Ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung neuer Geräte sind natürlich auch kompakter Aufbau und leichte Bedienung. Unsere Metalldetektoren und Bodenscanner werden ständig weiterentwickelt, um alle diese Anforderungen zu erfüllen.

Auf diese Weise konnte die bewährte Single-Sensor-Technologie verbessert und an schwierige Umgebungsbedingungen angepasst werden. Darüber hinaus entwickelte OKM die erfolgreiche Multi-Sensor-Technologie, mit der hochauflösende Bodenaufnahmen in kurzer Zeit erstellt werden können.

Unsere hochwertigen Messgeräte werden von Archäologen und Schatzsuchern in aller Welt geschätzt und erfolgreich eingesetzt. Großartige Schatzfunde belegen die Tauglichkeit unserer Geräte. Ein weltweites Vertriebsnetz durch unabhängige Handelsvertreter gewährleistet eine hohe Verfügbarkeit unserer Produkte auf nationalen und internationalen Märkten.

Wählen Sie eines der folgenden Kapitel, um nähere Informationen über unsere geophysikalischen Messgeräte und Metalldetektoren zu erhalten:


OKM Logo
Andere Sprachen
© 2001 - 2016, OKM GmbH, Alle Rechte vorbehalten.
Alle Texte und Fotos sind, soweit nicht anders gekennzeichnet, durch das Urheberrecht geschützt. Jede Verwendung oder Entnahme von Text oder Bildern von dieser Website ohne schriftliche Genehmigung des Eigentümers, stellt eine Verletzung des Urheberrechts dar und ist verboten.

Newsfeed