Antike Ziegenglocken im Iran entdeckt

Auch im Jahr 2008 berichten uns zufriedene Kunden über Ihre Entdeckungen mit unseren Metalldetektoren. Im Iran wurde mit Hilfe des Future 2005 ein altes Grab mit menschlichen Überresten, einigen Kupferringen und historisch wertvollen Ziegen- oder Schafsglocken geortet. Das Grab, vermutlich das eines Hirten, wurde in einer Tiefe von 210 cm in Tonerde lokalisiert. Die antiken Glocken, mit einer Größe von 10 cm, 12 cm, 15 cm Länge und 6 cm, 9 cm, 13 cm Breite weisen unterschiedliche Formen und einzigartige Strukturen auf. Jede Glocke beinhaltet 1, 2 oder 3 kleine Kugeln, die einen wunderschönen Klang erzeugen. Die Einwohner berichten, dass die Glocken früher um die Hälse von Ziegen oder Schafen gehangen wurden, um böse Geister zu vertreiben.

Historische Glocken und einige Kupferringe, geortet mit dem Metalldetektor Future 2005
Historische Glocken und einige Kupferringe, geortet mit dem Metalldetektor Future 2005
Eine der antiken Glocken mit ihren feinen Gravuren
Eine der antiken Glocken mit ihren feinen Gravuren

Zusammen mit den Bildern der ausgegrabenen Objekte hat uns der Kunde auch die grafischen Messwertaufnahmen geschickt. In beiden Darstellungen sind die für Metall typischen Strukturen in roter Farbe deutlich erkennbar. Auf der zweiten Grafik kann man sogar das umgebende Grab erkennen (blaue Färbung).

Grafische Repräsentation des Funds in der Software Visualizer 3D
Grafische Repräsentation des Funds in der Software Visualizer 3D
Eine zweite grafische Aufnahme der vergrabenen Objekte mit typischer Metallstruktur
Eine zweite grafische Aufnahme der vergrabenen Objekte mit typischer Metallstruktur

OKM Logo
Andere Sprachen
© 2001 - 2016, OKM GmbH, Alle Rechte vorbehalten.
Alle Texte und Fotos sind, soweit nicht anders gekennzeichnet, durch das Urheberrecht geschützt. Jede Verwendung oder Entnahme von Text oder Bildern von dieser Website ohne schriftliche Genehmigung des Eigentümers, stellt eine Verletzung des Urheberrechts dar und ist verboten.

Newsfeed