Hölzerne Schatzkiste in Mexiko ausgegraben

Die Mitglieder eines Teams bestehend aus begeisterten Schatzsuchern aus Mexiko waren die glücklichen Finder dieser Schatzkiste, die mit vielen wertvollen alten Münzen gefüllt war. Die Truhe wurde im Fundament im Inneren eines Wohnhauses ausgegraben.

Das kleine Team von Hobbyschatzsuchern ist durch die Nutzung verschiedener Metallsuchgeräte gut ausgestattet. Während Ihrer Suche mit dem Metalldetektor Rover C der Future Serie (Future 2003/4) gingen sie sehr professionell vor. Sie benutzten eine karrierte Plane, die Sie auf dem Boden ausbreiteten. Diese diente als Orientierung für die einzelnen Messpunkte, bei der Messung mit dem 3D Bodenscanner Rover C. Auf diese Art und Weise konnte die genaue Entfernung zwischen den Messpunkten und den Messbahnen eingehalten werden. Dies vereinfache später die genaue Bestimmung von Größe und Position des Fundobjektes.

Einer der Schatzsucher verwendet den Metalldetektor Rover C zur Ortung von verborgenen Schätzen.
Einer der Schatzsucher verwendet den Metalldetektor Rover C zur Ortung von verborgenen Schätzen.
Schritt für Schritt scannt der Bediener des Rover C das Gebäudefundament, um die richtige Stelle zu
			finden, an dem der Schatz vergraben ist.
Schritt für Schritt scannt der Bediener des Rover C das Gebäudefundament, um die richtige Stelle zu finden, an dem der Schatz vergraben ist.

Durch das präzise manuelle Auslösen eines jeden Impulses in den Boden (Bahn für Bahn), erhielten sie ein genaues detailliertes 3D-Bild von der eingemessenen Fläche und waren in der Lage, die bedeutende Stelle für die Grabung zu lokalisieren. Durch Kontrollmessungen über der gleichen Fläche, konnte die gemessene Anomalie in der 3D-Software bestätigt werden und man entschied sich, an besagter Stelle mit der Grabung zu beginnen.

Das Foto zeigt den glücklichen Finder zusammen mit der hölzernen Truhe. Im Vordergrund liegen
			viele Kupfermünzen und die rostigen Schlüssel sowie das Schloß liegen neben der Kiste.
Das Foto zeigt den glücklichen Finder zusammen mit der hölzernen Truhe. Im Vordergrund liegen viele Kupfermünzen und die rostigen Schlüssel sowie das Schloß liegen neben der Kiste.
Einige der Kupfermünzen beim Herausnehmen aus der Schatzkiste. Einige der Münzen sind mit
			Staub bedeckt.
Einige der Kupfermünzen beim Herausnehmen aus der Schatzkiste. Einige der Münzen sind mit Staub bedeckt.

Triumphierend und aufgeregt gruben Sie schließlich eine hölzerne Schatzkiste aus, die vollständig mit alten Münzen gefüllt war. Neben der alten Kiste fand man ebenfalls zwei rostige Schlüssel und ein altes Schloss. Die alten Münzen sind aus Kupfer. Die Schatzkiste macht den Eindruck, als wäre Sie selbstgemacht.

Blick in die fast leere Kiste, nachdem viele der Münzen entfernt worden sind.
Blick in die fast leere Kiste, nachdem viele der Münzen entfernt worden sind.
Eine andere Ansicht auf die detektierten Münzen.
Eine andere Ansicht auf die detektierten Münzen.

Die Kupfermünzen zeigen Cuauhtémoc (auch genannt Cuauhtemotzin, Guatimozin oder Guatemoc), ein aztekischer Herrscher der antiken Stadt Tenochtitlan. Die Aztekenstadt Tenochtitlan war der Sitz des wachsenden Aztekischen Reiches im 15ten Jahrhundert. Heute findet man die Ruinen der Aztekten-Stadt Tenochtitlan in Mexico City, in Mexiko.

Verschiedene Münzen, die sich in der detektierten Schatzkiste befanden.
Verschiedene Münzen, die sich in der detektierten Schatzkiste befanden.
Eine Nahaufnahme einiger Münzen, die das Abbild von Cuauhtémoc, dem aztekischen Herrscher von Tenochtitlan.
Eine Nahaufnahme einiger Münzen, die das Abbild von Cuauhtémoc, dem aztekischen Herrscher von Tenochtitlan.

Dieser Schatzfund ist ein weiterer Beweis dafür, dass immer noch verborgene Schätze existieren. Nur durch viel Zeit, Geduld und harte Arbeit kann man verlorene Schätze finden.


OKM Logo
Andere Sprachen
© 2001 - 2016, OKM GmbH, Alle Rechte vorbehalten.
Alle Texte und Fotos sind, soweit nicht anders gekennzeichnet, durch das Urheberrecht geschützt. Jede Verwendung oder Entnahme von Text oder Bildern von dieser Website ohne schriftliche Genehmigung des Eigentümers, stellt eine Verletzung des Urheberrechts dar und ist verboten.

Newsfeed