Made in Germany   Made in Germany   Ortungstechnik seit 1998

Wir feiern 20 Jahre Future Serie (1998 - 2018)

Vor 20 Jahren wurde der erste Metalldetektor der Future Serie von Andreas Krauß, einem der heutigen Besitzer und Geschäftsführer von OKM, entwickelt. Er begann seine Produktion 1998 als Einzelunternehmer in einem Lager in Chemnitz. Dort entwickelte er seinen ersten 3D-Bodenscanner - den Future 2000. Herr Krauß ist selbst begeisterter Schatzsucher, war aber mit der Leistung damaliger Metalldetektoren nicht zufrieden.

Metalldetektor Future 2000
Metalldetektor Future 2000
Der allererste Metalldetektor der Future Serie aus dem Jahr 1998.
Future 2003/4 Walkabout
Future 2003/4 Walkabout
Verbesserter Metalldetektor mit stabilisierter Antenne.

Nach der Veröffentlichung des Future 2000 im Jahr 1998 gesellten sich weitere Detektoren wie Future 2001, Future 2003 und Future 2004 zur Future Serie. Alle diese Detektoren konnten Messdaten „live“ an einen angeschlossenen Computer senden, um unterirdische Schätze sofort in Form von farbigen Grafiken sichtbar zu machen. Diese Live-Scan-Funktion war eine wichtige Verbesserung, die auf der ganzen Welt viel Aufmerksamkeit erregte. Außerdem besuchte Herr Krauß viele Messen und Fachtagungen, wie das Schatzsuchertreffen in Röllbach und präsentierte seine neuen Erfindungen interessierten Schatzsuchern, Goldsuchern und sogar Archäologen. Auch Fernsehsender und öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten berichteten über die neue Generation von Metalldetektoren.

Gründung von OKM und Entwicklung der Multi-Sensor-Technologie

Im Jahr 2001 traf er dann seinen heutigen Geschäftspartner Ingolf Müller und gründete mit ihm die Firma OKM GbR. Die gestiegene Nachfrage nach OKM-Metalldetektoren brachte das Unternehmen an seine Grenzen und zusätzliche Mitarbeiter wurden eingestellt, um alle Aufträge zu erfüllen. Zusätzlich experimentierte OKM mit Multi-Sensor-Technologien und baute schließlich den Future 2005 und den Future I-160, die ihre Messdaten durch parallele Sensor-Arrays aufnehmen konnten. Aufgrund der großen Anzahl an Messdaten war es nun möglich, erste Live-Stream-Funktionen zu integrieren.

Future 2005
Future 2005
Der Future 2005 war OKM's erster Metalldetektor mit 8 parallel angeordneten Sensoren. Dieser Detektor war der erste der Bodendaten live zum Monitor übertrug.
Future I-160
Future I-160
Mit einem Array von 16 Sensoren ist der Future I-160 ein echter Datensammler und wird für industrielle Anwendungen wie die Rohrleitungserkennung eingesetzt.

Nur ein Jahr später, im Jahr 2002, wurde die OKM GbR in die OKM GmbH umgewandelt. In dieser Zeit gründete OKM ein wachsendes Vertriebs- und Händlernetz, um seine Metalldetektoren, 3D-Bodenscanner und Hohlraumdetektoren auf einer breiteren internationalen Basis zu vermarkten.

Die nächsten Jahre wurden genutzt, um benutzerfreundliche Earth-Imager und Bodenscanner wie den Localizer 3000, eXp 3000, eXp 4000 und eXp 5000 zu entwickeln. Alle diese Detektoren bestanden aus integrierten Prozessoreinheiten mit Farbdisplay, um aufgezeichnete Daten noch während der Bodenmessung direkt auf dem Bildschirm anzuzeigen. Der zuletzt genannte Bodenscanner, der eXp 5000, wurde mit einer Videobrille ausgestattet - eine weitere einzigartige Eigenschaft, die zuvor noch niemand zur Anwendung brachte. So entstanden die Bilder von verborgenen Schätzen und verlorenen Artefakten direkt vor den Augen des Benutzers.

Earth-Imager Localizer 3000
Earth-Imager Localizer 3000
OKM's erster Bodenscanner mit integrierter Prozessoreinheit und Farbdisplay, um unterirdische Strukturen und Objekten ohne zusätzlichen Computer oder Laptop zu „sehen“.
3D-Bodenscanner eXp 5000
3D-Bodenscanner eXp 5000
OKM's erster Bodenscanner mit Videobrille und integrierter GPS-Technologie. Auch die Sensorik hat sich stark verbessert.

Gründung einer Tochtergesellschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Im Jahr 2006 gründete OKM seine Tochtergesellschaft OKM Emirates FZE in Sharjah's Freihandelszone in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Auf diese Weise konnte OKM seine wachsende Zahl von Kunden in den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens unterstützen.

In den letzten zwei Jahrzehnten entwickelte und implementierte OKM viele verschiedene Arten von Metalldetektoren, 3D-Bodenscannern, Wasserdetektoren und Bodenradarsystemen mit vielfältigen Funktionen:

  • Mehrfach-Sensor-Technologie
  • Prozessoreinheit mit Display oder Videobrille
  • Live-Stream-Technologie
  • Apps für Android Smartphones und Tablet-PCs
  • Teleskopische Messsonden
  • Sensorik mit LED-Orbit

OKM entwickelt spezialisierte Detektoren auch für industrielle Zwecke. Es gibt den Gepard GPR, ein tragbares Bodenradar, um unterirdische Versorgungseinrichtungen, Tunnel und Höhlen zu entdecken. Ein anderes Produkt ist GeoSeeker, ein Wasserdetektor zur Ortung von unterirdischen Wasservorkommen.

Gepard GPR
Gepard GPR
Das Bodenradar mit OKM's einzigartigen Dreiecksantennen erzeugt 3D-Bilder des Untergrunds.
GeoSeeker
GeoSeeker
Der geo-elektrische Detektor misst den Bodenwiderstand, um versteckte Höhlen, Tunnel und Wasservorkommen zu entdecken.

Auf diese Weise hat OKM in den letzten Jahren eine Vielzahl verschiedener geophysikalischer Detektoren entwickelt - jeder für seinen speziellen Zweck. Auf Basis der berühmten Future-Detektoren wird der erste OKM-Metalldetektor im Jahr 2018 der Future 2018 sein.

Einführung der Jubiläumsedition: Future 2018

Nach 20 Jahren intensiver Entwicklungen und Verbesserungen freuen wir uns, unseren neuesten Metalldetektor und 3D-Bodenscanner - den Future 2018 - zu präsentieren. Der Future 2018 ist unsere spezielle Jubiläumsedition, um weitere Schatzsucher und Sondengänger zu inspirieren, 3D-Bodenscanner für ihre tägliche Arbeit einzusetzen. Daher ist der neue OKM-Detektor für jedermann erschwinglich und hilft dabei, in das beeindruckende Gebiet der 3D-Metalldetektion und Schatzsuche einzusteigen.

Future 2018 Jubiläumsedition
Future 2018 Jubiläumsedition
Der neue Detektor kann sowohl in vertikaler als auch horizontaler Ausrichtung verwendet werden. Dazu muss die Sonde lediglich in die gewünschte Position gedreht werden.
Future 2018 mit 3D-Software
Future 2018 mit 3D-Software
Alle Messdaten werden kabellos zu einem verbundenen Windows Tablet-PC mit OKM's Software Visualizer 3D übertragen.

Mit dieser besonderen Jubiläumsedition möchten wir unseren Kunden, Händlern, Geschäftspartnern sowie allen Schatzsuchern, Goldsuchern und Abenteurern, die nach den verschollenen Geheimnissen unserer Vergangenheit suchen, “Danke” sagen.


Diese Seite wurde mit 4.1 von 5 Sternen bewertet (15 Bewertungen).


Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden auf