Made in Germany   Made in Germany   Ortungstechnik seit 1998

Metalldetektor Future 2001 beim Schatzsuchertreffen des DBVS im Juni 2000 in Röllbach vorgestellt

Am 2. und 3. Juni 2000 organisierte der DBVS (Deutscher Bundesverband für Sagen- und Schatzforschung) ein Schatzsuchertreffen in Röllbach in Deutschland, bei dem unser Geschäftsführer Andreas Krauß seinen neuen 3D-Bodenscanner Future 2001 vorstellte. Nach der Erfindung des Vorgängermodells Future 2000, experimentierte Herr Krauß mit neuen Technologien im Bereich der Metallortung, um vergrabene Objekte in größeren Tiefen zu finden, als herkömmliche Metalldetektoren.

Während des Schatzsuchertreffens besuchten viele interessierte Schatzsucher, Goldsucher und Archäologen den Stand des Schatzsuchermagazins „Striges“ (Herrn Krauß's damalige Firma, aus der 2001 OKM hervorging), um die aktuellsten Informationen über den Metalldetektor und dessen 3D-Visualisierungssoftware zu bekommen. Ab jetzt ist es möglich den Untergrund zu vermessen und gleichzeitig die grafische Darstellung der dort vergrabenen Objekte zu sehen. Das Software-Programm nimmt die Messdaten und erzeugt eine dreidimensionale Darstellung des Untergrunds und der dort eingelagerten Objekte wie z.B. Münzen, Ringe, Artefakte und andere Schatzobjekte.

Sogar ein Live-Feldtest wurde mit dem Metalldetektor Future 2001 durchgeführt, um die Fähigkeiten der Ortungstechnik zu demonstrieren. Begleitet von dem deutschen Fernsehsender SAT.1, wurde mittels 3D-Bodenscanner Future 2001 eine Fläche mit einer vergrabenen Betonröhre vermessen. Die grafische Auswertung bestätigte zum Einen die Existenz der Röhre und zum Anderen konnte auch die Tiefe der Anomalie ermittelt werden, eine besondere Funktionalität der 3D-Software.

Neben der Demonstration des Metalldetektors Future 2001 wurden viele weitere Aktivitäten von den Organisatoren angeboten. Es gab einen Flohmarkt, auf dem die Schatzsucher mit gebrauchter Ausrüstung sowie Büchern und Magazinen über Schatzsuche handelten. Die Besucher erhielten die Möglichkeit, sich im Goldwaschen zu versuchen und sie benutzten Metalldetektoren zur Suche nach versteckten Münzen.


Diese Seite wurde mit 5 von 5 Sternen bewertet (3 Bewertungen).


Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden auf