Made in Germany   Made in Germany   Ortungstechnik seit 1998

Durchsuchen Sie unsere Metalldetektor-Website

Geben Sie den Suchbegriff ein, nach dem Sie unsere Website durchsuchen möchten!

Wir haben 225 Ergebnisse für 'gold labor au 79' gefunden:

Die Schatzsuche in Tunesien ist nicht nur ein großartiges Abenteuer, sie ist dazu auch noch sehr erfolgreich. Ein Beispiel dafür ist einer unserer Kunden, der ein unterirdisches Grab in einer Tiefe von 1,60 Meter detektiert hat. Er benutzte seinen 3D-Metalldetektor Rover Deluxe, um ein historisches Schatzgebiet zu untersuchen. Daraufhin entdeckte er eine verborgene Anomalie, die mittels 3D-Grafik als antikes Grabmal identifiziert wurde. Nach dem Öffnen des Grabs fand er ein Skelett mit Ohrringen aus Bronze.


Ein erfolgreicher Schatzsucher detektierte diesen 200 Jahre alten Säbel in Algerien. Das Artefakt wurde mit dem 3D Bodenscanner Evolution in einer Tiefe von 4,7 m lokalisiert. Diese historische Waffe stammt aus der Zeit der französischen Kolonialherrschaft. Anfang des 19. Jahrhunderts eroberte Frankreich den nördlichen Teil Algeriens und erklärte diesen zur französischen Siedlungskolonie.


Ein erfolgreicher Schatzsucher aus Kermanshah im Iran hat uns über seinen neuesten Schatzfund informiert. Mit dem OKM Bodenscanner eXp 4000 hat er diese historische Figur aus Bronze in ca. 1,65 m Tiefe detektiert. Das Artefakt hat eine Größe von 5 cm x 3 cm x 4 cm und zeigt einen Tierkopf mit gebogenen Hörnern. Leider konnte uns der Schatzsucher keine näheren Informationen zum Fundobjekt geben. Vielleicht wissen Sie, um welches antike Artefakt es sich hier handelt?


Diese antiken Objekte wurden von einem Schatzsucher mit dem 3D-Bodenscanner eXp 5000 im Libanon gefunden. Dieser historische Fund umfasste einige Miniaturstatuen mit einer Größe von 15 - 25 cm, sowie mehrere Münzen und Ringe mit Inschrift. Diese Artefakte könnten aus dem 17. oder 18. Jahrhundert stammen. In dieser Zeit zählte der heutige Libanon noch zum damaligen osmanischen Reich. Genaue Angaben sind jedoch nicht bekannt.


Ein ausführlicher Feld-Test von Andy Sabisch über den 3D-Bodenscanner und Metalldetektor 'Rover UC' im Schatzsucher-Fachmagazin 'Lost Treasure'.


Eine Laien-Darstellerin entdeckte zufällig, als sie mit Ihrem Fuß durch eine der Bodenplatten der St. Mary's Church in Redgrave (Suffolk, Großbritannien) stieß, den Eingang zu einer 500 Jahre alten Grabkammer, die bis dahin über Jahrhunderte verborgen blieb. Nur wenige Wochen vorher, führte bereits ein Geophysiker mit modernsten Bodenscannern (eXp 4000, Rover C II) Untersuchungen durch, in denen er das Vorhandensein der Kammer bekanntgab. Es verblieb nur noch eine Aufgabe ... den Eingang zu finden.


Seit 1 Jahr benutzt der Besitzer des OKM Bodenscanners eXp 4000 aus dem Balkangebiet das Ortungsgerät sehr erfolgreich. Er hat uns einige Fotos seiner vielen Funde zugesendet. Basierend auf seinem geschichtlichen Hintergrundwissen hat er viele potentielle Fundstellen ausfindig gemacht. Er hat diese Flächen mit dem 3D-Metalldetektor eXp 4000 untersucht und konnte auf diese Weise viele antike Objekte finden.


Bericht aus dem französischen Magazin 'Trésors de l'Histoire' über den 'Vampire' Schützengraben, einem unterirdischen Bunker- und Tunnelsystem aus dem 1. Weltkrieg.


Ein Schatzsucher aus Griechenland, der den eXp 4000 verwendet, hat in einem georteten Grab mehrere alte historische Münzen gefunden. Es handelt sich dabei um insgesamt 54 Münzen in drei verschiedenen Größen und Motiven. Genauere Angeben zum Alter oder der genauen Herkunft der Münzen konnte der Schatzsucher leider nicht machen.


Auch im Jahr 2008 berichten uns zufriedene Kunden über Ihre Entdeckungen mit unseren Metalldetektoren. Im Iran wurde mit Hilfe des Future 2005 ein altes Grab mit menschlichen Überresten, einigen Kupferringen und historisch wertvollen Ziegen- oder Schafsglocken geortet. Das Grab, vermutlich das eines Hirten, wurde in einer Tiefe von 210 cm in Tonerde lokalisiert. Die antiken Glocken, mit einer Größe von 10 cm, 12 cm, 15 cm Länge und 6 cm, 9 cm, 13 cm Breite weisen unterschiedliche Formen und einzigartige Strukturen auf. Jede Glocke beinhaltet 1, 2 oder 3 kleine Kugeln, die einen wunderschönen Klang erzeugen. Die Einwohner berichten, dass die Glocken früher um die Hälse von Ziegen oder Schafen gehangen wurden, um böse Geister zu vertreiben.



Diese Seite wurde mit 4.2 von 5 Sternen bewertet (234 Bewertungen).


Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden auf