Made in Germany   Made in Germany   Ortungstechnik seit 1998

eXp 4500 – Münzen gefunden im östlichen Mittelmeerraum

Mit dem eXp 4500 lokalisierte ein erfolgreicher Schatzsucher und OKM Kunde zahlreiche Münzen aus dem 15. Jahrhundert. Durch mehrfache Messungen im Ground Scan Modus und anschließender Auswertung in der Software Visualizer 3D, fand er den Schatz vergraben in einer Tiefe von 1.70 m. Laut dem Finder stammen die Münzen aus der Zeit als Sultan Mehmed Han II. herrschte.

Byzantinische Münzen gefunden mit dem eXp 4500 Bodenscanner
Byzantinische Münzen gefunden im östlichen Mittelmeerraum
Ein im östlichen Mittelmeerraum gefunder Münzschatz der aus der Herrschaftszeit von Sultan Mehmed Han II.

Er war siebter Sultan des Osmanischen Reiches und eroberte im Mai 1453 Konstantinopel, was das Ende des Byzantinischen Reiches bedeutete. In den Städten, insbesondere in Konstantinopel, verbesserte Mehmed II. die wirtschaftlichen Bedingungen für Handwerker und Händler. Eingeführte Marktregeln auf Basaren stärkten die Wirtschaft und damit die Staatseinnahmen. Weiterhin führte er gegen Ende des 15. Jahrhunderts den Altun ein und schuf damit die erste nichtkirchliche islamische Goldmünze. Sie trug keine religiösen Formeln mehr und entwickelte sich schnell zu einer weit verbreiteten Handelsmünze im östlichen Mittelmeerraum.


Diese Seite wurde mit 3 von 5 Sternen bewertet (2 Bewertungen).


Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden auf