Made in Germany   Made in Germany   Ortungstechnik seit 1998

3D-Bodenscanner

Hier finden Sie alle OKM Artikel zum Thema 3D-Bodenscanner. Viele unserer Metalldetektor-Seiten sind mit dem Schlüsselwort 3D-Bodenscanner markiert.

eXp 4500 ist ein 3D-Bodenscanner und Metalldetektor für Schatzsucher, Goldsucher und Prospektoren.


Ein Bericht über die Firma OKM im Special Report Germany der Gulf News aus den UAE.


eXp 6000 ist ein kabelloser 3D-Bodenscanner und Metalldetektor mit Touchscreen und Videobrille für Schatzsucher, Goldsucher und Prospektoren.


Durch Videobrille, diverse Sonden, GPS und Live-Stream ein Rundum-Paket für den ultimativen Schatzsucher.


Ein sehr kleiner Metalldetektor mit Touch-Screen und kabelloser Teleskopsonde.


Durch Anwendung einer verbesserten Technologie der Mercedes unter den Ortungsgeräten.


Mexiko ist bekannt für seine verborgenen Schätze. Neben den bekannten Ruinen der Azteken-Stadt Tenochtitla oder der Maya-Stadt Chichen-Itza, gibt es noch unzählige Schätze aus Silber und Gold, die tief im Boden vergraben liegen. Die Suche nach den großen Schätzen wagte auch einer unserer Kunden, der für seine Mühen belohnt wurde. Der Schatzsucher detektierte unter Zuhilfenahme des 3D-Metalldetektors und Bodenscanners eXp 4000 eine antike Schatztruhe mit wertvollem Inhalt. Der in der Kiste verborgene Münzschatz wurde in ca. 1,5 m Tiefe geortet. Ein Höhepunkt für jeden Schatzsucher.


Ein erfolgreicher Schatzsucher aus Kermanshah im Iran hat uns über seinen neuesten Schatzfund informiert. Mit dem OKM Bodenscanner eXp 4000 hat er diese historische Figur aus Bronze in ca. 1,65 m Tiefe detektiert. Das Artefakt hat eine Größe von 5 cm x 3 cm x 4 cm und zeigt einen Tierkopf mit gebogenen Hörnern. Leider konnte uns der Schatzsucher keine näheren Informationen zum Fundobjekt geben. Vielleicht wissen Sie, um welches antike Artefakt es sich hier handelt?


Diese antiken Objekte wurden von einem Schatzsucher mit dem 3D-Bodenscanner eXp 5000 im Libanon gefunden. Dieser historische Fund umfasste einige Miniaturstatuen mit einer Größe von 15 - 25 cm, sowie mehrere Münzen und Ringe mit Inschrift. Diese Artefakte könnten aus dem 17. oder 18. Jahrhundert stammen. In dieser Zeit zählte der heutige Libanon noch zum damaligen osmanischen Reich. Genaue Angaben sind jedoch nicht bekannt.


Auch im Jahr 2010 zeigte sich wieder die Professionalität und Qualität des 3D-Bodenscanners eXp 5000. Während eines Trainings für Schatzsucher in Sulaimania, Irak, wurde eine mumifizierte Katze gefunden. Der Fund wurde in ca. 1,5 m Tiefe entdeckt. Neben dem mumifizierten Tier entdeckte man auch einige Münzen.




Diese Seite wurde mit 4.5 von 5 Sternen bewertet (14 Bewertungen).


Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden auf